RAI - Remote AI: Die Wunder-Box, die Roboter schlauer macht

Logistik & Umschlag | | Dienstag, 25 April 2023 | 830
RAI-Remote-AI-FraunhoferDas neuartige System "RAI - Remote AI" des Fraunhofer IML beeindruckt optisch und erinnert an einen Kopf mit Gesicht, der tatsächlich das Herzstück der künstlichen Intelligenz eines Roboters werden könnte. Diese 5G-fähige Box ermöglicht die einfache Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) und modularen, erweiterbaren Fähigkeiten. Mithilfe von Algorithmen zur Positionsbestimmung können Roboter sich an wechselnden Einsatzorten bewegen und Transportaufgaben meistern. Nur minimale Software-Anpassungen sind erforderlich, um die Verbindung zum automatisierten Transportfahrzeug (AGV) herzustellen, und diese können schnell und problemlos durchgeführt werden. Die intelligente Box ist somit die perfekte Lösung für Sensorhersteller, AGV-Hersteller oder Endnutzer, die den aufwendigen und kostspieligen Umbau ihrer Fahrzeugflotten vermeiden möchten.

Das Fraunhofer IML präsentiert mit "RAI - Remote AI" eine beeindruckende Lösung, die Künstliche Intelligenz (KI) einfacher in die Logistik integriert. Die 5G-fähige Box ermöglicht es Fahrzeugen, sich zu "Roboter-Kollegen" weiterzuentwickeln, indem sie sich mit ihrer KI-Cloud oder einem Remote User verbinden und mithilfe neuronaler Netze vom Menschen trainiert werden können. Das Lifelong AI Training erlaubt es, den Lernerfolg einzelner Fahrzeuge auf andere Roboter oder ganze Flotten zu übertragen. Die Mensch-Technik-Interaktion erfolgt direkt über das eingebaute Display oder via Smart Glasses für Remote Assistance. Einsatzmöglichkeiten der KI-basierten Objekterkennung sind z. B. die Suche nach verlorenen Paketen in Verteilzentren oder die Kommissionierung. Die modulare Box kann an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden und benötigt keine eigene Energieversorgung, da sie die Energie vom Roboter bezieht.