Logistik in Hamburg

Branche & Industrie | Studien | Montag, 06 März 2017 | 857
Multimodal Container FlugzeugDass die Logistik-Branche ein gutes Ansehen, vor allem in der Metropolregion Hamburg genießt, ist das Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie, die Kühne Logistics in Zusammenarbeit mit der Logistik Initiative und der Universität Hamburg am 1. März 2017 durchgeführt hat. Im Rahmen der Aktion „Wir sind Logistik“ zeigte diese Studie, in der die Befragten Kriterien wie Attraktivität, Komplexität und wirtschaftliche Relevanz bewerten sollten, dass die Logistik-Branche gute Werte erzielte. Dabei wurde unteranderem deutlich, dass auch die Vorbehalte gegenüber Bauvorhaben zur Verbesserung von logistischer Infrastruktur vergleichsweise gering ausfielen.

Insgesamt bewerteten 1.205 Menschen, aus der Region Hamburg, acht verschiedene Branchen mithilfe von 13 sogenannten „Indikatoren“. Dabei gehörten zu den bewerteten Branchen nicht nur die Logistik, sondern auch Banken, Versicherungen, der Groß- und Einzelhandel, die Medienbranche, das Handwerk, Gastronomie und Tourismusbranche, sowie der Öffentliche Dienst und das verarbeitende Gewerbe.

Alle, an der repräsentativen Online-Befragung, Teilnehmenden, konnten jeden der 13 Indikatoren auf einer Skala von 1 bis 5 bewerten. Dabei stand „1“ für die größte Zustimmung und mit „5“ bewertete man die geringste Zustimmung zu dem jeweiligen Indikator. Die Logistik-Branche schnitt vor allem in den Bereichen der wirtschaftlichen Relevanz (1,66) und den positiven Zukunftsaussichten (2,02) besonders gut ab.

Nach der Tourismus- und Gastronomiebranche landete die Logistikbranche auf dem zweiten Platz. Auch mit Hinblick auf die Vertrauenswürdigkeit schnitt die Logistik (2,58) besonders gut ab. Immer mehr Menschen schenken dieser Branche ihr Vertrauen und lassen die Logistikbranche damit immer näher ans Handwerk (2,28) heranrücken. Einziger Wermutstropfen der Umfrage war der Umweltschutz. Hier schnitt die Logistik mit weniger guten Bewertungen (3,45) ab und landet im Vergleich auf dem sechsten Platz. Einzig im sozialen Engagement konnte die Logistik noch weniger Punkten als beim Umweltschutz. Hier belegt sie sogar nur den siebten Platz (3,36).

Dennoch legt die Studie offen, dass die Logistikbranche ein besseres Image hat, als es oftmals den Anschein haben mag. Dabei wird vor allem hervorgehoben, dass den Menschen durchaus bewusst zu sein scheint, welche Bedeutung die Branche hat und dass sie nicht nur aus der Zustellung von Briefen und Paketen besteht.

Im zweiten Teil der Studie sollen die Teilnehmer vor allem nach Vorbehalten gegenüber Bauvorhaben, die der Verbesserung logistischer Infrastruktur dienen sollen, befragt werden. Auch hier bestätigte sich das, erstaunlicher Weise recht positiv ausfallende, Ergebnis des ersten Teiles erneut. Die Bewohner der Region Hamburg schenken der Branche ihr Vertrauen und rund zwei Drittel der Befragten gaben an, dass sie keine Einwände gegen den Ausbau der Infrastruktur, wie die Ausweisung neuer Gewerbegebiete für Logistik, hegten. 51% der Befragten gaben an, dass sie gegen die geplante Fahrrinnen-Anpassung von Elbe und Weser keine Einwände haben und 54% stimmten sogar dem Autobahnausbau zu. Allerdings gaben 19% der Umfrageteilnehmer an, dass sie sich um die Umwelt sorgten und die Ausbaupläne der Gewerbegebiete deshalb kritisch betrachteten. Umweltbedenken bezüglich des Ausbaus der Autobahn hatten sogar rund ein Drittel der Befragten.

Abschließend lässt sich jedoch festhalten, dass die Ergebnisse der Studie durchaus positiv ausfallen, man aber dennoch Raum für Verbesserungen sieht. Dabei sind es vor allem die Bereiche soziales Engagement und Umweltschutz, die ausgebaut und optimiert werden sollten.