CNY 2023 die eingesetzte Kapazität der Reeder bleibt hoch - zu hoch?

Transport & Verkehr | | Freitag, 23 Dezember 2022 | 454
AS Collage CapaGrow 2023 57788042Traditionell führt Chinese New Year CNY in Asien zu einer Drosselung der Produktion, auf die die Reedereien mit blank sailings reagieren, um das Kapazitätsangebot an die gesunkene Nachfrage anzupassen. Im Jahr 2020 sahen wir eine Verlängerung des CNY aufgrund der Covid-Pandemie, während in den Jahren 2021 und 2022 die Reeder ihre Kapazität hochhielten, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Da das Nachfragewachstum nun stagniert und die Frachtraten wieder sinken, wäre es sinnvoll, dass die Reeder während des Chinese New Year CNY 2023, vom 22. Januar bis 09. Februar, zusätzliche Kapazitäten aus dem Markt nehmen, um den Rückgang der Frachtraten zu verlangsamen.

Das ist jedoch nicht der Fall. Wenn wir in Abbildung 1 das Jahr 2023 mit 2019 und dem durchschnittlichen Kapazitätswachstum der Jahre 2015-2019 vergleichen, zeigt das, einen außergewöhnlichen Anstieg der eingesetzten Kapazitäten. Das Kapazitätswachstum auf der Strecke Asien-Nordamerika Westküste liegt bei 35%-38%, auf der Strecke Asien-Nordamerika Ostküste sogar bei 57%-59% und auf der Strecke Asien-Nordeuropa liegt das Wachstum bei 28%-42%. Die Strecke Asien-Mittelmeer ist die einzige Handelsroute, die den Vor-Pandemie-Niveaus in etwa gleicht.

Diese Entwicklung deutet auf deutlich fallende Frachtraten hin, da die eingesetzte Kapazität während Chinese New Year CNY, trotz fallender Nachfrage, höher geplant ist als die eingesetzte Kapazität im Jahr 2021, in dem die Nachfrage absolut gestiegen ist. Wenn die Nachfrage weiter schwach bleibt oder sogar zurückgeht, werden angesichts dieser Kapazitäten die Frachtraten deutlich unter Druck geraten.

Da die Reeder über Berge von Cash Flow verfügen, das durch ein hochprofitables 3. Quartal noch gestärkt wurde, könnte es zu einem erneuten Preiskrieg kommen, ähnlich dem, den wir 2015-2016 gesehen haben.

Quelle: Sea-Intelligence ApS